CUL – Funkdongle für die Haussteuerung

Ohne CUL läuft nichts

Der Raspberry plus Software alleine genügt nicht, um hier die Geräte der Haussteuerungen zu steuern. Man benötigt noch einen RF-Gerät in Form eines USB-Dongles mit externer Antenne namens CUL.

Dieses USB-Gerät bekommt man nicht bei Amazon oder einem anderen bekannteren Online-Händler, sondern man bekommt diesen bei busware.de.

Ich setze als Haussteuerungsprotokolle FS20 und Homematic ein – beide funken auf der Frequenz 868 MHz. Dafür ist ein CUL in der Version v3 erhältlich. Den Link zum passenden Dongle habe ich hier angefügt.

Ich empfehle, den Dongle mit Plastikgehäuse (transparent) und einer +3dBi Antenne zu bestellen. Damit kommt man problemlos durch mehrere Wände, es ist sogar so, dass die Empfindlichkeit so groß ist, dass ich mein Garagentor schon aus 100m Luftlinie und trotz einer Außen- und zwei Innenwänden öffnen kann.

Ganz billig ist so ein CUL nicht – in der von mir empfohlenen Konfiguration kostet dieser ca. 74€ zzgl. Versand. Damit ist der Dongle die teuerste Komponente für die Installation einer Haussteuerung, teurer als der Raspberry selbst.

Desweiteren sollte man berücksichtigen, dass man pro Haussteuerungsfunkprotokoll je einen solchen CUL braucht!

Da ich sowohl FS20-Geräte als auch Homematic-Geräte im Einsatz habe, habe ich an zwei USB-Ports des Raspberry Pi auch jeweils einen CUL hängen.

2 busware CUL
Hier sieht man die beiden CULs im Einsatz an meinem Raspberry Pi 2B. Der obere CUL funkt und lauscht für meine FS20-Aktoren und Sensoren, während der untere mit +3dBi Antenne für die Homematic Pendants zuständig ist. 

 

Zuletzt aktualisiert am 20.12.2016.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.