Hausautomatisierung

CUL Integration in FHEM

CUL Eintrag zusammenbasteln

Für die CUL Integration hatten wir beim Installieren des Raspberry Pi irgendwann den CUL-Dongle in einen USB-Port gesteckt und überprüft, ob Linux ihn erkannt hat.

Hierfür wurde dem Device ein Eintrag im Verzeichnis /dev/ erstellt, der mit dem Namen ttyACM beginnt. Hat man einen CUL im Einsatz, so wird der Name wohl ttyACM0 sein. Und genau diesen Namen merken wir uns und tragen in der fhem.cfg eine Zeile ein, mit dem wir den CUL an FHEM anmelden:

Dazu wird für den CUL die Zeile in die fhem.cfg eingefügt:

define CUL CUL /dev/ttyACM0@38400 1234

Was bedeutet nun diese Zeile? Hiermit melden wir ein CUL namens CUL (das erste der beiden) an die FHEM an. Das Gerät /dev/ttyACM0 wird hierfür benutzt, was dem CUL als Linux-Device entspricht. Hinter dem @ repräsentiert die Zahl 38400 die Baudrate, mit der das Device arbeitet.

Des weiteren ist die letzte Zahl (hier die Beispielzahl 1234) die wichtigste. Sie ist eine hexadezimale, vierstellige Zahl und diese steht hier für den FHT-Hauscode. Die FHT-ID können wir frei wählen. Hierzu sind Wertepaare von hexadezimal 00-62 erlaubt, entsprechend dezimal 0-99. Hat man mehrere CULs, so müssen die FHT-ID unterscheidlich sein, um „Zuständigkeitskonflike“ zu vermeiden.

Jedenfalls reicht dies für den Betrieb eines CULs für das FS20-System schon aus. Will man dagegen einen CUL für Homematic einsetzen, so sieht die Konfiguration beispielsweise so aus:

define CULHM CUL /dev/ttyACM1@38400 1232
attr CULHM hmId AF1232
attr CULHM rfmode HomeMatic

In Folge dessen speichern wir die fhem.cfg wieder ab und starten FHEM mit shutdown restart in der Kommandozeile wieder durch.

Kontrolle der CUL Integration

Nun kontrollieren wir am besten das globale Logfile und sehen nach, ob beim Neustart von FHEM das CUL erkannt und gestartet wurde.

Des Weiteren sieht der Protokolleintrag für das FS20-CUL so aus:

2016.12.21 08:21:54 3: CUL device opened
2016.12.21 08:21:54 3: CUL: Possible commands: BCFiAZEGMRTVWXefmltux
2016.12.21 08:21:54 3: Setting CUL serial parameters to 38400,8,N,1
2016.12.21 08:21:54 3: Opening CUL device /dev/ttyACM0

Hingegen sollte man für das Homematic-CUL diese Einträge im Protokoll entdecken:

2016.12.21 08:21:54 2: Switched CULHM rfmode to HomeMatic
2016.12.21 08:21:54 3: CULHM device opened
2016.12.21 08:21:54 3: CULHM: Possible commands: BbCFiAZNkGMKUYRTVWXefmLltux
2016.12.21 08:21:54 3: Setting CULHM serial parameters to 38400,8,N,1
2016.12.21 08:21:54 3: Opening CULHM device /dev/ttyACM1

Nun ist das CUL einsatzbereit und wir können unser erstes Gerät an FHEM anmelden.

 

Zuletzt aktualisiert am 25.06.2017.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.